Sprachen

Die Schweizer Schule Rom legt grössten Wert auf eine mehrsprachige Ausbildung der Lernenden um ihnen in einer globalen Welt die besten Zukunftschancen zu eröffnen.

  • Ziel im Rahmen eines mehrsprachigern Unterricht für die Sprachen deutsch und italienisch ist die Zweisprachigkeit in allen Fertigkeitsbereichen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben, Sprachreflexion). Dazu wenden wir vom Kindergarten bis zum Gymnasium ein bilinguales Sprachkonzept an, das die Durchlässigkeit zum italienischen Bildungssystem garantiert.
  • Die sprachlichen Fähigkeiten können durch externe Sprachdiplome untermauert und belegt werden. Folgende Prüfungen stehen den Lernenden offen:
    • DELF Niveau B1 und B2 (Französisch; mit externem Vorbereitungskurs) im 2. und 3. liceo
    • Goethe Niveau C2 (Deutsch; Niveau Muttersprache) im 4. liceo
    • Cambridge Advanced Exam (CAE) Niveau C1 (Englisch) im 5. liceo.
  • Der Deutschunterricht umfasst die Vermittlung fundierter Kenntnisse in den Bereichen Sprachlehre, Literatur, im Verfassen von Texten und Sprachreflexion. Dies wird durch standardisierte Tests im Kindergarten und im 5. Jahr der Primarschule unterstützt, welche auf den externen Deutsch-Test im Liceo hinführen sollen.
  • Lehrperson und Lernende reden jeweils in einer Sprache miteinander. Kein Wechsel zwischen den Sprachen.
  • Die Lernenden lernen zuerst in in der Erstsprache Lesen und Schreiben, anschliessend in der Zweitsprache.
  • Der Unterricht erfolgt in der Standardsprache Deutsch oder in der Sprache des Unterrichtsfachs (Italienisch, Französisch, Englisch).
  • Die Lektüre von Quellentexten erfolgt in der Originalsprache.
  • Die Referenzsprache für das Latein ist Deutsch.